Baumpflege Bodensee
Volker Genenz

Startseite
Leistungen
Ausbildung
Referenzen
Presseecho
Veröffentlichungen
Kontakt
Links
Letztes Update:
05.05.2002
volker.genenz@t-online.de

Schwäbische Zeitung
Freitag, 4.August 2000

Mammutbäume lassen Äste fallen

FRIEDRICHSHAFEN – „Das ist noch ein Baby“, sagt Volker Genenz und zeigt auf den knapp 30 Meter hohen Mammutbaum in der Schmidstraße. Der selbständige Baumpfleger und seine beiden Mitarbeiter entlasten derzeit fachgerecht die Äste der Mammutbäume. ihr Ziel ist es, die geschützten Bäume sicher zu machen. Der Anlass: Vergangenes Jahr warf ein Baum an einem, windstillen Hochsommertag 15 bis 20 Zentimeter dicke, gesunde Äste ab.

Von unserem Mitarbeiter Felix Kästle

SZ-Foto
Baumspezialist Volker Genenz in den Seilen.
SZ-Foto: Kästle

„Das ist ein äußerst seltenes Phänomen und kam noch nie vor“, sagt Dieter Schmid, Mitarbeiter im Amt für Umwelt- und Naturschutz der Stadt. Birken sind für dieses Verhalten bekannt, Mammutbäume nicht. Umgehend reagierte die Behörde. Die Äste des betreffenden Baumes wurden kräftig entlastet, das heißt ausgedünnt.

Dann wurde ein Gutachten erstellt, das ergab: Die acht Mammutbäume im Stadtgebiet haben einen Frostschaden aus dem Winter 1956. Dieser kälteste Februar seit es Wetteraufzeichnungen gibt, schädigte die Wachstumsschicht der Äste. In den nächsten Tage werden die Äste entlastet. Die Kosten in Höhe von 1000 bis 2000 Mark je Baum übernimmt die Stadt.

„Wir gehen alle Mammutbäume durch“, sagt Volker Genenz. Der Diplom-Forstwirt arbeitet im Baum am Seil und schaut jeden einzelnen Ast an. Noch vor zehn Jahren wurden Bäume ausgefräst, ausbetoniert oder ein Wundverschlussmittel aufgetragen. Mittlerweile gibt es neue Erkenntnisse. „Es kommt auf die richtige Schnittführung an“, sagt der Baumspezialist. Bis zu drei Tonnen Astwerk pro Baum sägt er ab. Der Sequoiadendron Giganteum in der Schmidstraße, so der botanische Fachterminus für den Mammutbaum , wiegt schätzungsweise 40 Tonnen und ist cirka 15 Meter breit. Bis zu 100 Meter hoch und 2000 Jahre alt können Mammutbäume werden. Durch ihre dicke Rinde trotzen sie jedem Waldbrand. Sie sind, extreme Flachwurzler. Über die Hälfte der Wurzeln liegt in den obersten 30 cm des Bodens. Bei Regen ist die Arbeit im Baum nahezu unmöglich, da auf der Rinde Algen sind.